Wichtige Informationen

Bessere Förderkonditionen für 2020

Das Landwirtschaftsministerium gibt bekannt, dass ab 2020 die Förderkonditionen für die AFP-Förderung deutlich verbessert werden.

Im einzelnen sind folgende Änderungen in Vorbereitung:

  • Anhebung der förderfähigen Kosten auf bis zu 800.000 Euro
  • Maximaler Zuschussbetrag bis zu 200.000 Euro
  • Förderung von Güllegruben im Zusammenhang mit einer Stallbaumaßnahme wieder möglich
  • Erhöhung der Einkommensgrenzen
  • Einführung einer Flächenbindung

Die neuen Förderkonditionen gelten ab dem Kalenderjahr 2020. Die Antragstellung beginnt voraussichtlich Ende des 1. Quartals 2020.

Insbesondere für größere Maßnahmen wird die AFP-Förderung im nächsten Jahr wieder sehr interessant.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Berater der BBA gerne zur Verfügung. Rufen Sie an oder schreiben Sie ein Email.

Rentenbank zahlt einen Förderzuschuss

Ab 13.08.2019 gewährt die Rentenbank einen Förderzuschuss für alle Darlehensvarianten und Laufzeiten. Der Förderzuschuss beträgt bei „Basis“-Konditionen 1% und bei „Top“-Konditionen 1,5%.

Der Förderzuschuss wird zusammen mit der Darlehen einmalig ausbezahlt.

Die Zinskonditionen in der günstigsten Preisklasse (A) lauten derzeit:
– 20 Jahre Laufzeit, 10 Jahre Zinsbindung: 1,00 Prozent
– 20 Jahre Laufzeit, 5 Jahre Zinsbindung: 1,00 Prozent

Wie bei den Darlehen der Rentenbank üblich, sind die Kreditanträge an die Hausbank zu richten. In Abhängigkeit von der Bonität und der Werthaltigkeit der Sicherheiten nehmen die Hausbanken auch die Einstufung in die jeweilige Preisklasse vor.

Die Entwicklung der Zinssätze seit Anfang 2016 können Sie auf unserer Übersicht der Rentenbank Konditionen nachverfolgen.

Download “Rentenbank Konditionen” Rentenbank-Konditionen-1.pdf – 78-mal heruntergeladen – 128 KB

EIF Antragsstellung für das Jahr 2019 jetzt möglich

Die aktuelle Förderrichtlinie bleibt auch im Jahr 2019 gültig.

Im Jahr 2019 werden zwei Auswahlrunden stattfinden:

1. Runde: Antragsendtermin 06.05.2019

2. Runde: Antragsendtermin 31.10.2019

Aktuelle Förderbedingungen der Einzelbetrieblichen Förderung (EIF): 

Im Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) sind folgende Fördersätze festgelegt:

Investitionen in die Tierhaltung: 25% (max. Zuschuss 100.000 €)
Investition zur erstmaligen Umstellung von Anbinde- zu Laufstallhaltung: 30% (max. Zuschuss 120.000 €)

Zuwendungsfähige Ausgaben sind bei AFP-Vorhaben auf maximal 400.000 Euro begrenzt.

Mit dem Diversifizierungsprogramm (DIV) können z.B. Ferienwohnungen, Reithallen, Hofläden, Direktvermarktungseinrichtungen und Hof-Cafes etc. gefördert werden. Zuwendungsfähige Ausgaben sind bei allen Vorhaben auf maximal 800.000 Euro begrenzt.

Fördersatz weiterhin 25% (max. Zuschuss 200.000 €)

Die Mitarbeiter und Berater der BBA stehen Ihnen für weiterführende Informationen und zur Vorbereitung der Antragstellung gerne zur Verfügung!

Achtung! Ab 2020 werden die Förderkonditionen teilweise erheblich verbessert. – Siehe unter „Aktuelles“

Download “Infoblatt Förderung 2019” Infoblatt-Förderung-2019-1.pdf – 100-mal heruntergeladen – 151 KB

Rufen Sie uns an – wir helfen Ihnen weiter!

BBA Geschäftsstelle Amerang: 08075/914090 oder info@BBA-Baubetreuung.de

Energieeffizienz lohnt sich

Durch das Bundesprogramm Förderung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau werden Investitionen, die die Energieeffizienz verbessern, gefördert.
Die BBA erstellt die erforderlichen Gutachten und Berechnungen; wir helfen Ihnen bei der Antragstellung und Durchführung des komplexen Förderverfahrens.
Erste Maßnahmen Bundesprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau sind bewilligt!

z.B. der Umtausch des Melksystems – Förderung von 39.000 Euro bei einer Investitionssumme von 130.000 Euro

z.B. der Neubau einer Kartoffellagerhalle – Förderung von 95.200 Euro bei einer Investitionssumme von 476.000 Euro

z.B. der Neubau einer Gemüsekühllagerhalle – Förderung von 313.650 Euro bei einer Investitionssumme von 1.045.500 Euro

Anträge für das Bundesprogramm Förderung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau können bis 01.März 2021 gestellt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit von uns.

Rufen Sie uns an (Tel.: 08075/914090) oder senden Sie uns ein E-Mail; wir helfen Ihnen weiter.