Monatsarchiv September 2019

Bessere Förderkonditionen für 2020

Das Landwirtschaftsministerium gibt bekannt, dass ab 2020 die Förderkonditionen für die AFP-Förderung deutlich verbessert werden.

Im einzelnen sind folgende Änderungen in Vorbereitung:

  • Anhebung der förderfähigen Kosten auf bis zu 800.000 Euro
  • Maximaler Zuschussbetrag bis zu 200.000 Euro
  • Förderung von Güllegruben im Zusammenhang mit einer Stallbaumaßnahme wieder möglich
  • Erhöhung der Einkommensgrenzen
  • Einführung einer Flächenbindung

Die neuen Förderkonditionen gelten ab dem Kalenderjahr 2020. Die Antragstellung beginnt voraussichtlich Ende des 1. Quartals 2020.

Insbesondere für größere Maßnahmen aber auch für Betriebe, die von Anbinde- auf Laufstallhaltung umstellen wollen, wird die AFP-Förderung im nächsten Jahr wieder sehr interessant.

Für weitere Informationen und für die Vorbereitung der Antragstellung stehen Ihnen die Berater der BBA gerne zur Verfügung. Rufen Sie an oder schreiben Sie ein Email.

Energieeffizienz lohnt sich

Durch das Bundesprogramm Förderung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau werden Investitionen, die die Energieeffizienz verbessern, gefördert.
Die BBA erstellt die erforderlichen Gutachten und Berechnungen; wir helfen Ihnen bei der Antragstellung und Durchführung des komplexen Förderverfahrens.
Erste Maßnahmen Bundesprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau sind bewilligt!

z.B. der Umtausch des Melksystems – Förderung von 39.000 Euro bei einer Investitionssumme von 130.000 Euro

z.B. der Neubau einer Kartoffellagerhalle – Förderung von 95.200 Euro bei einer Investitionssumme von 476.000 Euro

z.B. der Neubau einer Gemüsekühllagerhalle – Förderung von 313.650 Euro bei einer Investitionssumme von 1.045.500 Euro

Anträge für das Bundesprogramm Förderung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau können bis 01.März 2021 gestellt werden.

Um eine zügigere Bewilligung und Auszahlung der Bauzuschüsse zu ermöglichen, sollen die Mittel noch im Jahr 2019 aufgestockt werden. Auf jeden Fall wird das Programm auch 2020 wieder aufgelegt.

Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit von uns.

Rufen Sie uns an (Tel.: 08075/914090) oder senden Sie uns ein E-Mail; wir helfen Ihnen weiter.